Triff den Landschaftsarchitekten

  • -
  • Eine Landschaft zu entwerfen ist etwas völlig anderes, als ein Gebäude zu entwerfen. Beim Entwerfen von Landschaften muss man zunächst einmal natürlich viel über Bäume und Pflanzen wissen. Ein Landschaftsarchitekt oder eine Landschaftsarchitektin weiß daher auch genau, ob Pflanzen gerne in der Sonne oder im Schatten stehen, und welche Bäume und Pflanzen lieber nicht nebeneinander wachsen. Aber bei der (Neu-)Gestaltung von Landschaften spielt noch viel mehr eine Rolle.

    Ein außergewöhnliches Projekt
    Rund um das ehemalige Schloss Etzenrade wurde die ganze Landschaft in Angriff genommen. Das historische Etzenraderhuuske ist wahrscheinlich der erhalt gebliebene Schlossbauernhof von Schloss Etzenrade. Das Schloss, das im 18. Jahrhundert abgebrochen wurde, stand in einem sumpfigen Gebiet und war von Kanälen umgeben. Eines der IBA-Projekte verfolgte das Ziel, die historischen Kanäle zu rekonstruieren, also wieder so anzulegen, wie sie einmal waren. Nicht nur, weil das schön aussieht, sondern auch, um Wasser darin zu sammeln und dadurch Überschwemmungen in der Region zu verhindern.

    Außergewöhnlich bei diesem Landschaftsprojekt war, dass bei Ausgrabungen verschiedene Pflanzenpollen gefunden wurden. Dadurch ließ sich feststellen, welche Blumen und Pflanzen früher einmal, vor vielen Jahrhunderten, in diesem Gebiet wuchsen. Nun wurden diese Pflanzen wieder in diesem Gebiet angepflanzt.
    Wo früher das Schloss Etzenrade stand, kann man nun Natur, Geschichte und Wasser genießen. Die Landschaft rund um das Schloss Etzenrade wurde von Piet Oudolf mit LOLA Lanscape architects gestaltet.

    Rad- und Fußweg durch die Landschaft
    In der Parkstad gibt es viele verschiedene Landschaften und Kulturangebote, die in örtlicher Nähe zueinander zu finden sind. Leider sind sie oft unbekannt, schwer zu erreichen und nicht miteinander verbunden. Die Leisure Lane ist ein Rad- und Fußweg, der diese Gebiete miteinander verbindet. Die neue Strecke befindet sich in perfekter Lage und führt an den verschiedenen Landschaften, Natur, kulturhistorischen Elementen, besonderen Objekten und IBA-Projekten vorbei. Sie schließt an bestehende Radrouten an und ermöglicht es durch angrenzende Touren, die Umgebung weiter zu erkunden.

    Wenn die Erholungssuchenden eine neue der 10 verschiedenen Landschaften erreichen, ist diese durch die sich verändernde Umgebung, andere Wegränder und anders gestaltete Rastplätze erkennbar. An der Strecke befinden sich von Nuth aus kommend ein Bachtal, eine ehemalige Bahntrasse, ein Braunkohlebergwerk, Heiden, Silbersandgruben, Bergarbeiterdörfer, der Park Gravenrode, der Wilhelminaberg, das Landgoed Erenstein, bewaldete Hügel und eine Agrarlandschaft mit Bachtal.

    Im Auftrag der IBA Parkstad hat Landschaftsarchitekt Piet Oudolf in Zusammenarbeit mit LOLA landschapsarchitecten die Leisure Lane landschaftlich in die Umgebung eingefügt. Oudolf ist der bekannteste niederländische Landschaftsarchitekt, der sich auch international mit der High Line in New York einen Namen gemacht hat.